T O D S P A N N U N G

 Raum für phantastische und serielle Spannungsliteratur des 19. und 20. Jahrhunderts von Robert N. Bloch und Mirko Schädel

Bücher und Autoren

HIER GEHT ES ZU DEN BEITRÄGEN ...

 

George W. M. Reynolds: »Satan’s Schlingen«, 1862 [Mirko Schädel]

Kurt Martin: »Die Tat der Maria Veldamer«, 1929 [Mirko Schädel]

Louis J. Vance: »Die Bronzeschale«, 1913 [Mirko Schädel]

Louis Tracy: »Ein unheimliches Vermächtnis«, 1906 [Mirko Schädel]

R. A. Dick und ein Gespenst auf Freiersfüßen [Robert N. Bloch]

Oliver West, das ist Robert Gilbert: »Der Mordfall Boxcalf-Saffian«, 1935 [Mirko Schädel]

Phoebe Atwood Taylor: »Artisten im Nebel«, 1935 [Mirko Schädel]

Heinrich Lee, das ist Heinrich Landsberger: »Der Fall Oberthan«, 1898 [Mirko Schädel]

H. F. Ledeganck: »Geheimnisvolle Schatten«, 1928 [Mirko Schädel]

Jakob Vetsch, oder: Wie man mit EINEM Buch sein Leben ruinieren kann [Robert N. Bloch]

H[enry] S[eton] Merriman, das ist Hugh Stowell Scott: »Schloß Osterno«, 1916 [Mirko Schädel]

Otto Hoecker: »Die Wirtin zum Goldenen Lamm«, 1917 [Mirko Schädel]

Archibald C. Gunter: »Als Herr Woodhouse erwachte«, 1909 [Mirko Schädel]

Gilbert Collins: »Die Jagd nach den Lichtsteinen«, 1925 [Mirko Schädel]

Havank: »Kopflose Menschen«, 1941 [Mirko Schädel]

Paul Tabori – ein vergessener ungarischer Thriller-Autor [Robert N. Bloch]

J. Davids: »Die goldene Lotusblume. Chinesischer Mysterien-Roman«, 1928 [Mirko Schädel]

Edward Lucas White – Alpträume und Schwarze Magie [Robert N. Bloch]

Herman Middendorp: »Das Geheimnis von Cuba«, 1928 [Mirko Schädel]

Edgar Franklin [Stearns]: »Der meergrüne Wandschirm«, 1910 [Mirko Schädel]

F. W. Richter: »Die rätselhafte Melodie«, 1922 [Mirko Schädel]

anonym, das ist Jozua Marius Willem van der Poorten Schwartz: »Der schwarze Koffer«, 1892 [Mirko Schädel] 

Louis de Wohl – Astrologe und Gegner Adolf Hitlers [Robert N. Bloch]

James Hilton: Ein zweiter Unglücksfall? 1937 [Mirko Schädel] 

Oevre Richter-Frich und sein alter ego Jonas Fjeld. Phantastische Kriminalromane mit rassistischer Botschaft [Robert N. Bloch]

Harry Stephen Keeler: »Das geheimnisvolle Netz«, 1937 [Mirko Schädel] 

Friedrich Glauser: »Matto regiert«, 1936 [Mirko Schädel]

Stefan von Kotze: »Geheimnisvolle Spuren«, 1919 [Mirko Schädel]

A. von Klinckowström: »Der Giftschatz«, 1924 [Mirko Schädel]

William Harrison Ainsworth: »Chetwynd Calverley«, 1879 [Mirko Schädel]

Arthur Oprée: »Menschenfackeln«, um 1938 [Mirko Schädel]

Anthony Berkeley: »Mord in der Mansarde«, um 1932 [Mirko Schädel]

Paul Frank: »Der tönerne Gott«, 1920 [Mirko Schädel]

Austin J. Small: »Der Mann, der nicht zu fassen war«, 1930 [Mirko Schädel]

Robert Heymann: »Abenteuer des Marquis Montesquieu«, um 1903 [Mirko Schädel]

Joseph S. Fletcher: »Lösegeld für London«, 1930 [Mirko Schädel]

Ignaz Ferdinand Arnold – Im Zenit des Grauens [Robert N. Bloch]

Robert Heymann: »Aus dem Reiche der Illusion. Geheimnisse der übersinnlichen Welt. Bd. 1+2« um 1903 [Mirko Schädel]

W. S. Masterman: »Der falsche Brief«, 1926 [Mirko Schädel]

Robert Heymann: »Der unsichtbare Mensch vom Jahre 2111«, 1909 [Mirko Schädel]

Robert Heymann: »Sergeant Pucks Abenteuer. Kollektion Robert Heymann Band 8« um 1906 [Mirko Schädel]

Karl Vivian, das ist Charles Henry Cannell: »Das verbotene Tor« und »Lakiti« 1932 [Mirko Schädel]

Max Uebelhör: »Der Ruf der Tiefe« um 1927 [Mirko Schädel]

O[tto] G. Hoecker: »Die dunkle Stunde« 1907 [Mirko Schädel]

Hans Gustl Kernmayr: Der Mann, der seine Zeit verkauft, 1935 [Mirko Schädel]

Karl Schmidl: »Stefan Stornishs schwerster Fall«, 1934 [Mirko Schädel]

Friedrich Eisenlohr: »Der Mann im Schatten«, 1937 [Mirko Schädel]

Artur Brehmer, das ist in diesem Fall Baroneß Orczy: »Der Mann mit der Strippe«, 1919 [Mirko Schädel]

Fl. Robertson, das ist B. Fletcher Robinson: »Der verschwundene Millionär«, 1910 [Mirko Schädel]

Ernst Friedrich, das ist Ernst Friedrich Pinkert: »Das verfluchte Haus«, 1925 [Mirko Schädel]

Robert Heymann: »Der rote Komet«, 1909 [Mirko Schädel]

James Morgan Walsh: »Geheimnummer 10«, 1935 [Mirko Schädel]

Walther H. Jotas: »Vogel Roch«, 1931 [Mirko Schädel]